Volltextsuche

Schliessen
Schliessen

Ihre SÜC-Notrufnummer

Sie wollen einen Wasserrohrbruch melden, haben Gasgeruch in Ihrem Haus entdeckt oder möchten uns über einen Stromausfall informieren? In diesen und in allen anderen Fällen, in denen Gefahr in Verzug ist, sind wir für Sie rund um die Uhr erreichbar unter: SÜC-Notruf 09561 749-0

Schliessen

Kontakt

Telefon: 09561 749-1555
Telefax: 09561 749-1902

Öffnungszeiten
Mo - Do: 08:00 - 16:00 Uhr
Fr: 08:00 - 12:00 Uhr

Öffnungszeiten InfoCenter
Mo - Do: 09:00 - 17:00 Uhr
Fr: 07:00 - 15:00 Uhr

Adressen

Städtische Werke Überlandwerke Coburg GmbH
SÜC Energie und H2O GmbH
SÜC Bus und Aquaria GmbH
Bamberger Straße 2 - 6
96450 Coburg

InfoCenter am Theaterplatz
Theaterplatz 2, gleich am Bus-Rendezvous
96450 Coburg

Zur Anfahrt

Unternehmensgebäude

1627 - BAR & RESTAURANT

Bild

(vom 12.11.2019)

Aufgetischt

Das Fotobuch hält die Erinnerungen so wach, als wäre gestern die letzte Schubkarre mit Bauschutt aus dem Haus gefahren worden. Am 6. November jährt sich die Eröffnung des „1627 – Bar und Restaurant“ zum fünften Mal.

Mit dem „1627“ haben sich die vier Freunde Andrea Lindner, Louis-Benedikt Sommer, Marc Deml und René Fiedel einen Wunschtraum erfüllt. Während Marc und René hinter dem Tresen und am Herd in der offenen Küche stehen, sind Louis und Andrea mehr im Hintergrund tätig. „Wir haben neben der Bar jeweils noch einen anderen Job“, erzählt Louis-Benedikt Sommer. Während Andrea Lindner als Szenenbildnerin tätig ist, teilt Sommer seine Zeit mit der Geschäftsführung der Firma Somso, dem Hersteller von Anatomie-, Zoologie und Botanik-Modellen in Coburg und Sonneberg.

Der Gedanke an ein eigenes Lokal hat Louis-Benedikt Sommer schon länger umgetrieben. Als das Haus in der Steingasse zum Verkauf stand, war Andrea Lindner angetan und brachte vom Film Marc Deml mit; Koch René Fiedel sprach Louis Sommer auf der Straße an – das „1627“-Kern-Team war entstanden.

„Wir haben damals wochenlang mit der Hilfe von Freunden und Familie das Haus völlig entkernt. Was haben wir in den Zwischenböden nicht alles gefunden, sogar eine vertrocknete und mumifizierte Ratte“, weiß Andrea Lindner noch. Eine der Herausforderungen war der Brandschutz, der nach heutigen Vorschriften in einem Haus aus dem Jahr 1627 so leicht nicht immer zu verwirklichen ist. 

Das Baujahr gab der Bar den Namen. „Wir haben was Kurzes, Einprägsames gesucht“, erläutert Louis-Benedikt Sommer. Das Haus wurde errichtet, als die Ehrenburg vergrößert wurde und es dort mehr Personal brauchte. Andrea Lindner: „Jetzt ist es wieder ein Versorgungshaus.“

Diese aufreibenden anstrengenden Tage indessen gehören der Vergangenheit an, und so kann sich Marc Deml auf die Komposition der hausgemachten Limonaden konzentrieren.

So etwa eine Beeren-Rosmarin-Limonade. Oder er serviert ein Rotbier der Nürnberger Schanzenbräu. „Unsere Getränke beziehen wir von kleinen Manufakturen, hinter denen Menschen stehen, die ihre Idee mit Leidenschaft verwirklichen.“ Deshalb gibt es Tilmans Biere und die „Giesinger Erhellung“ aus München. Daneben ist die Riedenburger Brauerei auf der Getränkekarte vertreten, etwas aus Bayreuth und von den Höhen des Jura die Familienbrauerei Dremel aus Wattendorf. Die Soft-Drinks stammen von „Aqua Monaco“, „Wostok“ oder „“Proviant“, die Fruchtsäfte aus Bad Rodach.

Vom „Röster des Jahres 2018“, der Emi-lo Spezialitätenrösterei aus München, stammen Kaffee und Espresso im „1627“. Auf Nachhaltigkeit und biologischen Anbau setzt auch die Chiemgauer Teemanufaktur. Auf dem Tresen fällt die lange Reihe kleiner brauner Glasflaschen mit den verschiedenen Cocktail Bitters von Sol Sours und Manuel Weisskopf ins Auge. Vor vier Jahren etablierten die beiden Cocktail-Experten in Mexiko-Stadt ihre Produktion.

Die Speisekarte im „1627“ variiert jede Woche. Immer stehen ein Fisch- und Steakgericht zur Auswahl, neben einem vegetarischen Angebot sowie Vor- und Nachspeise. Daneben hält Koch René Fiedel verschiedene Käse-, Schinken- und Salamiauswahlen bereit oder auch selbsteingelegtes Gemüse. Selbstverständlich fehlen Salate nicht und etwas zum Knabbern.

Bei den Speisen und Getränken im „1627“ ist der ökologische Ansatz durch Frische und Geschmack wahrzunehmen. Das kann man auch bei den Tischen und der Theke spüren: „Die Tischplatten sind aus dem Holz einer Esche angefertigt worden, die meine Uroma gepflanzt hat“, erzählt Andrea Lindner. Der Baum wurde bei einem Sturm beschädigt, das Holz lebt im „1627“ weiter.

Kontakt und Öffnungszeiten

1627 – Bar & Restaurant
Coburg, Steingasse 14 | Tel. 09561 7944446

Öffnungszeiten

Mittwoch – Freitag 17:00 – 00:00 Uhr
Samstag 17:00 – 01:00 Uhr

Reservierungen telefonisch (Mittwoch bis Samstag ab 16:00 Uhr), per E-Mail, oder via Facebook Messenger unter Lokal 1627. Für geschlossene Gesellschaften (bis 45 Personen) kann das Lokal auch neben den Öffnungszeiten gemietet werden. Die drei Gasträume bieten Platz für Gruppen von jeweils bis zu 14 - 16 Personen.

www.restaurant1627.de | info@restaurant1627.de

zurück