Volltextsuche

Schliessen
Schliessen

Ihre SÜC-Notrufnummer

Sie wollen einen Wasserrohrbruch melden, haben Gasgeruch in Ihrem Haus entdeckt oder möchten uns über einen Stromausfall informieren? In diesen und in allen anderen Fällen, in denen Gefahr in Verzug ist, sind wir für Sie rund um die Uhr erreichbar unter: SÜC-Notruf 09561 749-0

Schliessen

Kontakt

Telefon: 09561 749-1555
Telefax: 09561 749-1902

Öffnungszeiten
Mo - Do: 08:00 - 16:00 Uhr
Fr: 08:00 - 12:00 Uhr

Öffnungszeiten InfoCenter
Mo - Do: 09:00 - 17:00 Uhr
Fr: 07:00 - 15:00 Uhr

Adressen

Städtische Werke Überlandwerke Coburg GmbH
SÜC Energie und H2O GmbH
SÜC Bus und Aquaria GmbH
Bamberger Straße 2 - 6
96450 Coburg

InfoCenter am Theaterplatz
Theaterplatz 2, gleich am Bus-Rendezvous
96450 Coburg

Zur Anfahrt

Unternehmensgebäude

3.500 Euro für ideenreiche Nachwuchsarbeit

Bild

(vom 29.06.2018)

3.500 Euro für ideenreiche Nachwuchsarbeit Der SÜC-Jugendcup feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Zum fünften Mal können Sportvereine aus der Stadt und zum zweiten...

Die alte Pakethalle des früheren Güterbahnhofs
Die alte Pakethalle des früheren Güterbahnhofs mit dem Zollinger-Dach ist am Dienstag, 12. Juni 2018, Austragungsort des fünften SÜC-Jugendcups.

Der SÜC-Jugendcup feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Zum fünften Mal können Sportvereine aus der Stadt und zum zweiten Mal aus dem Landkreis Coburg eine kräftige Finanzspritze für ihre Jugendarbeit von dem Coburger Versorgungsunternehmen erhalten. Insgesamt lobt die SÜC 3.500 Euro Preisgeld aus. Dazu kommen noch nützliche Utensilien, wie Sporttaschen und T-Shirts für die jungen Sportler. Das große Finale des diesjährigen SÜC-Jugendcups mit Vorführungen und der Preisverleihung fi ndet am Dienstag, 12. Juni, in der alten Pakethalle auf dem Gelände des früheren Coburger Güterbahnhofs statt.

Im sportlichen Wettkampf geht es auch beim Nachwuchs selbstverständlich schon um Punkte und Platzierungen. „Aber hier setzt der SÜC-Jugendcup nicht an“, so Ferenc Bátyi. Vielmehr wolle die SÜC eine kreative und erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Sportvereine unterstützen, stellt der Hauptabteilungsleiter für Vertrieb/Energiewirtschaft fest. Bewertungskriterien sind dabei unter anderem die Zahl der Jugendleiter, die Vielfalt, die Angebote außerhalb des Sports oder auch soziale Projekte, wie die Integration von Flüchtlingen. „Beim SÜC- Jugendcup kommen daher nicht nur große, fi nanzstarke Vereine mit einer professionellen Struktur in den Fokus der Jury, sondern auch kleine Sportvereine, deren Erfolg auf einem ausgeprägten und lebendigen Ehrenamt basiert. Das Motto des diesjährigen SÜC-Jugendcups heißt daher ‚Kreativität vor Professionalität‘.“

Und so geht’s: In einem Fragebogen, den alle 175 Sportvereine im Landkreis und in der Stadt Coburg per E-Mail erhalten haben, können die interessierten Sportvereine sich und besonders ihre Jugendarbeit vorstellen und er läutern. Die diesjährige Bewerbungsfrist endete am Dienstag, 1. Mai. Aus den eingegangenen Bewerbungen bestimm te die Jury die drei Finalisten – in diesem Jahr der TV Weidhausen, der SV Ketschendorf und der TSV Lahm –, die wiederum im Juni auf der Bühne in der alten Pakethalle um die Stimmen der Jury werben können. Das Preis gericht, besetzt mit Vertretern der SÜC, der lokalen Medien und der Sportverbände, vergibt dann die Prämien für den ersten, zweiten und dritten Platz. Insgesamt steht ein Betrag von 3.500 Euro zur Verfügung. Um 2.000 Euro wird die Jugendkasse des siegreichen Vereins anwachsen, 500 Euro erhält der zweitplatzierte Verein und mit 300 Euro wird der dritte Platz belohnt. Als zusätzlichen Bonus gibt es wieder den mit 700 Euro dotierten Publikumspreis.

Eine Bar
Die Sportvereine aus Stadt und Landkreis Coburg profitieren vom SÜC-Jugendcup

Die Städtischen Werke sehen sich als Partner der Coburger Sportvereine und deren Dachorganisation, des Sportstadtverbandes. Die SÜC Energie und H2O GmbH hat 2014 zum ersten Mal den SÜC-Jugendcup ausgelobt. Damals beteiligten sich acht Sportvereine an dem Wettbewerb und zu gewinnen gab es 2.500 Euro und Gutscheine als Trostpreise für den 2. und 3. Platz. Der Sonderpreis mit 700 Euro hatte zuerst wechselnde Aspekte. 2015 wurde dieser Betrag als „Bambinipreis“ für die beste Förderung der jüngsten Vereinsmitglieder bis zum Alter von acht Jahren vergeben. Seit dem Jahr 2016 nun gibt es diese Sonderprämie als „Publikumspreis“. Im vergangenen Jahr dann eine weitere Neuerung: Der SÜC-Jugendcup wurde auf den Landkreis Coburg ausgedehnt. So konnte im vergangenen Jahr der FC Haarbrücken den ersten Preis gewinnen. Die Präsentation der Haarbrückener Kinder und Jugendfußballer sowie der Hairbridges Cheerleaders in der alten Pakethalle überzeugten damals.

In vier von fünf Jahren waren die Nachwuchskicker des FC Coburg stets im Finale gewesen. „Mit dem SÜCJugendcup wollen wir aber auch sogenannte Randsportarten ins Bewusstsein bringen“, sind sich Jürgen Heeb, Vorsitzender des Coburger Sportstadtverbandes, und Ferenc Bátyi einig.

Der SÜC-Jugendcup startete mit acht Teilnehmern. In den vergangenen Jahren wuchs die Zahl kontinuierlich an – denn es lohnt sich für die Vereine.

Über 16.000 Mitglieder

Das Sportangebot und die Zahl der Sportvereine in Coburg sind so umfangreich wie vielfältig. 65 Sportvereine gibt es in der Vestestadt. Darunter sind außergewöhnliche und exotische Sportarten. So bietet etwa die Coburger Turnerschaft Parkour oder auch Freerunning an. Das kommt vom französischen „parcours du combattant“, einem Hinderniskurs beim Militärtraining. Beim Parkour muss eine Strecke mit Hindernissen möglichst schnell und effizient gemeistert werden. Die Wurzeln von Parcour gehen zurück auf Héberts „Méthode naturelle“, die den Menschen körperlich, geistig und moralisch dazu ausbilden sollte, sich in unwegsamem Gelände schnell und sicher zu bewegen. Davide Belle machte in den achtziger Jahren daraus einen Sport, indem er das Ganze in die Stadt verlegte. Populär wurde der Sport durch Film- und Fernsehauftritte – etwa im James Bond-Film „Casino Royal“.

Darüber hinaus ist die breite Palette von Ballsportarten dabei; weiter die Leicht- und Schwerathletik, Kraftsportarten, Turnen und Sportakrobatik, Wasser- und Schwimmsport, darunter Kanupolo und -rennsport. Auch Tanz- und Motorsport, Klettern und Radsport sowie Wintersport und Ausdauersport im Allgemeinen sind in Coburg vertreten.

In den Coburger Sportvereinen waren im vergangenen Jahr 16.259 Mitglieder angemeldet. Knapp ein Drittel davon, 5.037, waren Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.

Wir danken den Vereinen für die tolle Gestaltung der Veranstaltung!

Gewinner des Jahres 2017: FC Haarbrücken 1931

  • Gewinner des Jahres 2016: TV 1848 Coburg
  • Gewinner des Jahres 2015: BBC Coburg
  • Gewinner des Jahres 2014: SV Coburg-Ketschendorf 1946
  • Finalist des Jahres 2017: Spvg Ahorn 1910
  • Finalist des Jahres 2017: Effect’s 2012 Coburg
  • Finalist des Jahres 2014: Tennisclub Weiß-Rot Coburg 1926
  • Finalist des Jahres 2016: HSC 2000 Coburg
  • Finalist des Jahres 2015: SV Hut Coburg 1952
  • Finalist der Jahre 2014 – 2016 und Gewinner des Publikumspreises 2016: FC Coburg
zurück