Volltextsuche

Schliessen
Schliessen

Ihre SÜC-Notrufnummer

Sie wollen einen Wasserrohrbruch melden, haben Gasgeruch in Ihrem Haus entdeckt oder möchten uns über einen Stromausfall informieren? In diesen und in allen anderen Fällen, in denen Gefahr in Verzug ist, sind wir für Sie rund um die Uhr erreichbar unter: SÜC-Notruf 09561 749-0

Schliessen

Kontakt

Telefon: 09561 749-1555
Telefax: 09561 749-1902

Telefonzeiten Kundenservice
Mo - Do: 07:00 - 16:30 Uhr
Fr: 07:00 - 15:00 Uhr

Öffnungszeiten SÜC Center
Mo - Do: 08:00 - 16:00 Uhr
Fr: 08:00 - 12:00 Uhr

Öffnungszeiten InfoCenter
Mo - Do: 09:00 - 17:00 Uhr
Fr: 07:00 - 15:00 Uhr

WhatsApp
Mobil: 01573 5984719

Adressen

Städtische Werke Überlandwerke Coburg GmbH
SÜC Energie und H2O GmbH
SÜC Bus und Aquaria GmbH
Bamberger Straße 2 - 6
96450 Coburg

InfoCenter am Theaterplatz
Theaterplatz 2, gleich am Bus-Rendezvous
96450 Coburg

Zur Anfahrt

Neuigkeiten

Heizenergie sparen

Bild

(vom 07.07.2022)

Sparen Sie Heizenergie schon jetzt - nicht erst, wenn es kalt wird!

Wie bereits Ende Juni angesprochen, befinden wir uns in der Alarmstufe des Gas-Notfallplans, die Wirtschaftsminister Robert Habeck am 23.06. ausgerufen hat. Die Lage ist ernst, jedoch wollen wir keinesfalls Panik verbreiten. Vielmehr appellieren wir an alle, wo immer möglich Einsparpotenziale zu nutzen. Als Privathaushalt können Sie durch niedrigschwellige Maßnahmen sowohl Ressourcen einsparen als auch steigende Energiepreise aufgrund der Einsparungen abfedern.
Dazu haben wir einige Energiespartipps für Sie gesammelt:

  • Senken Sie die Raumtemperatur um 1° C. Damit können Sie sechs Prozent der Heizenergie einsparen. Reduzieren Sie außerdem
    geringfügig die Raumtemperatur bei Abwesenheit oder während der Nacht (jedoch ohne die Räume auskühlen zu lassen).
  • Heizen Sie selten genutzte Räume nur ausreichend.
  • Statten Sie Ihre Dusche mit Sparduschköpfen oder Durchflussbegrenzern aus. Das reduziert Ihren Warmwasserverbrauch.
    Generell spart Duschen gegenüber dem Baden ebenfalls Warmwasser und damit Heizenergie.
  • Auch Händewaschen mit kaltem Wasser spart ein.
  • Entlüften Sie Ihre Heizkörper (vor allem bei Glucksgeräuschen) und lassen Sie den Anlagendruck kontrollieren.
  • Lüften Sie richtig im Winter (Stoßlüften)!
  • Lassen Sie Ihre Fensterdichtungen prüfen und ggf. fachgerecht instandsetzen. Undichte Fenster verursachen Wärmeverluste.
  • Schließen Sie nachts die Rollläden und verhindern Sie damit Wärmeverluste. Umgekehrt kann solare Einstrahlung durch Fenster für Wärmegewinne genutzt werden.

Für Hauseigentümer empfiehlt sich eine umfassende Wartung der Heizanlage und damit die Ermittlung von Einsparpotenzialen durch einen Fachhandwerksbetrieb für Sanitär, Heizung und Klima. Dieser kann auch bezüglich sinnvoller Modernisierungsmaßnahmen oder energiesparender Heizungstechnik (plus deren Förderung) beraten.

Außerdem gibt es einige günstige Optimierungs- und Modernisierungsvorschläge, die Sie als Hausbesitzer relativ einfach umsetzen können:

  • Lassen Sie sich im Anlagenbereich ebenfalls vom Heizungs- und Sanitärbetrieb Ihres Vertrauens beraten.
    Mögliche Optimierungspotenziale können eine neue Heizungs- und Zirkulationspumpe sein oder vielleicht ist Ihr Wärme-
    erzeuger sogar überdimensioniert. Eventuell kann die Nutzung erneuerbarer Energien zum Gamechanger werden.
  • Sie haben die Möglichkeit, sich an unser klimaneutrales Fernwärmenetz anzuschließen? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!
    Bei der Erneuerung der Heizungsanlage in Wohnparks wäre möglicherweise unser Contracting-Modell genau die richtige Lösung!
  • Für die Wärmeverteilung im Haus können elektronische (programmierbare) Heizkörperthermostate sorgen.
  • Neue Heizkörper, Dämmung von wärmeverlustbehafteten technischen Komponenten oder Wärmerückgewinnung bei klimatechnischen Anlagen können ebenfalls Energie einsparen.
  • Raumlüfter und Lüftungsanlagen sollten regelmäßig gewartet und gereinigt werden, denn verschmutzte Filter sind Energiefresser.
  • Optimieren Sie den Anlagenbetrieb hinsichtlich Mess-, Steuer- und Regelungstechnik.
  • Prüfen Sie, ob Durchlauferhitzer auf eine zentrale Warmwasserbereitung umgestellt werden können.


zurück