Volltextsuche

Schliessen
Schliessen

Ihre SÜC-Notrufnummer

Sie wollen einen Wasserrohrbruch melden, haben Gasgeruch in Ihrem Haus entdeckt oder möchten uns über einen Stromausfall informieren? In diesen und in allen anderen Fällen, in denen Gefahr in Verzug ist, sind wir für Sie rund um die Uhr erreichbar unter: SÜC-Notruf 09561 749-0

Schliessen

Kontakt

Telefon: 09561 749-1555
Telefax: 09561 749-1902

Öffnungszeiten
Mo - Do: 08:00 - 16:00 Uhr
Fr: 08:00 - 12:00 Uhr

Öffnungszeiten InfoCenter
Mo - Do: 09:00 - 17:00 Uhr
Fr: 07:00 - 15:00 Uhr

Adressen

Städtische Werke Überlandwerke Coburg GmbH
SÜC Energie und H2O GmbH
SÜC Bus und Aquaria GmbH
Bamberger Straße 2 - 6
96450 Coburg

InfoCenter am Theaterplatz
Theaterplatz 2, gleich am Bus-Rendezvous
96450 Coburg

Zur Anfahrt

Wasserwerk

Maßnahmen zum Grundwasserschutz

Grundwasserschutz

Die große Verantwortung eines Trinkwasser-Versorgers nimmt die SÜC sehr ernst und schützt das wichtigste Lebensmittel „Wasser" mit Weitsicht und großer Sorgfalt. Nach dem Motto „Vorbeugen ist besser als Heilen" wird darauf geachtet, dass möglichst keine schädlichen und unerwünschten Stoffe ins Grundwasser gelangen.

Dafür verfolgt die SÜC zwei Strategien: Im wichtigsten Wassergewinnungsgebiet Fischbach/Mittelberg – von dort kommen jedes Jahr etwa zwei Millionen Kubikmeter Trinkwasser – hat die SÜC in den vergangenen Jahrzehnten etwa 100 Hektar Land im Einzugsbereich der Tiefbrunnen erworben. Diese Fläche wurde in Wiesen umgewandelt, welche Landwirte pachtfrei bewirtschaften können. Voraussetzung ist, dass die strengen Auflagen eingehalten werden: So sind Pflanzenschutzmittel verboten und auf jede Art von mineralischen und organischen Düngemitteln muss verzichtet werden.

Im Wassergewinnungsgebiet bei Mönchröden – dort beträgt die Jahresmenge etwa eine Million Kubikmeter – gibt es eine fast ausnahmslose Kooperation zwischen den Landwirten und der SÜC. Das Gebiet wird größtenteils landwirtschaftlich genutzt, die Landwirte verpflichten sich zu einer Grundwasser schonenden Bewirtschaftung auf einer Fläche von über 200 Hektar. Abhängig vom Reststickstoffgehalt in den Wiesen und Feldern am Jahresende erhalten die Landwirte Prämien von der SÜC.

So hat das Wasser aus den SÜC-Tiefbrunnen – abgesehen von überschüssiger natürlicher Kohlensäure – bereits Trinkwasser-Qualität.

Die Gewinnungsgebiete der SÜC sind geologisch geprägt von Gesteinen des mittleren und unteren Buntsandsteins, die für die Trinkwassergewinnung ideale Voraussetzungen bieten. Nordöstlich ist das Buntsandsteingebiet begrenzt durch die sogenannte „Fränkische Linie“, die den Übergang zum Thüringischen Schiefergebirge darstellt. Südwestlich liegt eine Begrenzung des Buntsandsteins durch die „Eisfeld-Kulmbacher Störungszone“ vor. Hier werden Schichten des Buntsandsteins gegen Schichten des Muschelkalks und des Keupers – der dominierenden Bodenart im Coburger Land – versetzt.

Übersicht zu den geologischen Verhältnissen im Coburger Land und der Lage unserer beiden Gewinnungsgebiete.

Erläuterungen und Legende zur Geologischen Karte.

Ihr direkter Draht zu uns

Jürgen Zimmerlein
Telefon: 09561 749-1200
Telefax: 09561 749-1910

juergen.zimmerlein@suec.de